Modell Renaissance

‚Syntagma Musicum‘ von Michael Praetorius diente als Vorlage und Inspiration bei der Schaffung dieser Instrumente. Die überwiegend zylindrische oder weitmensurierte konische Bohrung beruht auf wenigen erhaltenen Orginalinstrumenten, die sich in verschiedenen Museen und Privatsammlungen befinden. Diese charakteristische Bauart verleiht den Renaissance Flöten ihre einmalige und grundtönige Klangfarbe.

Sie werden aus gut abgelagertem Bergahorn oder Birnbaumholz gebaut, ‚altbraun‘ gebeizt oder auch ’natur‘ belassen und im Ölbad behandelt. Die individuelle Verarbeitung respektiert historische handwerklich Gepflogenheiten. So entstehen Instrumente, die nicht nur äußerlich Renaissance Originalen nahekommen.